ROSE HIP „APPETITE“ – Soul – Jazz – Balkan – Reggae

Donnerstag, 25. September 2014

20:00 – 23:00

Kategorie: GEjazzt auf Consol

Besetzung

 Christiane Hagedorn (voc, comp, lyr)
Alex Morsey (b, sous, arr)
Christian Hammer (guit)
Martin Scholz (org, mel, cor)
Christian Schoenefeldt (dr, perc) 

Foto © Volker Beushausen

 

„Appetite“ heißt die beim Label Ajazz erschienene Debut-Scheibe der Band ROSE HIP, die auf höchst originelle Weise Zutaten wie Soul, Reggae, Balkan und Jazz zu einem fulminanten musikalischen Menü mixt, mit wechselnden Instrumenten von E- Bass bis Sousaphone, von Orgel bis Melodica neben Gitarre, Drums und Percussion.

Mittendrin die „dunkel schimmernde Stimme“ der Sängerin und Songschreiberin: rauchig in der Tiefe, glasklar in der Höhe. Eine zierliche Frau mit überraschender Ausdruckskraft, die auf vier furiose Musiker trifft. Sinnlich, frech, ansteckend!

Ihre Songs erzählen von Sehnsucht nach Nähe, Lust auf verbotene Früchte, von Scheitern und Aufbruch: Das pralle, bunte Leben mit einem Hauch Melancholie.

CHRISTIANE HAGEDORN singt und spielt seit sie denken kann. Vater Musiker, Mutter Schauspielerin, die Entscheidung fällt schwer. Zunächst studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, war danach an verschiedenen Theatern engagiert, zuletzt in Münster, aktuell in Osnabrück. Die erste Berührung mit Swing und Bossa hatte sie in Schwerin in der Band des Schauspielkapellmeisters Thomas Möckel. Der Sprung in die professionelle Jazzszene gelang ihr schließlich beim Internationalen Jazzfestival Münster. An der Seite von Musikern wie Jan Klare, Dean Brodrick, Michael Vatcher, Joachim Raffel, Christian Kappe, Ben Bönniger und vor allem Robert Kretzschmar war sie seitdem deutschlandweit unterwegs, sammelte Erfahrungen und erste Erfolge in Clubs und auf Festivals. 2006 erschien die erste eigene CD „Weillness“ mit Songs von Kurt Weill (nrw-records). Auf der Theaterbühne hatte sie darüberhinaus die Gelegenheit, Gesang und Schauspiel zu verbinden. Zuletzt in Münster: Sie war Hildegard Knef, Billie Holiday und sang mit Götz Alsmann in seiner Michael Jary Revue „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh’n“.

Erst seit kurzem schreibt sie eigene Songs. ROSE HIP „Appetite“ ist ihr persönlichstes Projekt und mit Alex Morsey, Christian Schoenefeldt, Christian Hammer und Martin Scholz hat sie exzellente Musiker an ihrer Seite, die durch ihre Kreativität und ihre Neugier, ihre Virtuosität und Verspieltheit jedes Konzert zum Genuss machen.

ALEX MORSEY (b, sous, arr) ist ein sehr gefragter Kontrabassist, Tubist und Arrangeur, spielt u.a. bei Un Tango Mas, Disguise, Lutz Wiechert Trio, Marc Brenken/Christian Kappe Quartett, Know What I Mean? und vielen anderen Formationen mit Musikern wie Jan Klare, Herb Geller, Silvia Droste, Joachim Raffel, Ack van Rooyen, Joe Gallardo, John Marshall, Ferdinand Povel, Wolfgang Lackerschmid, Stefanie Schlesinger, Peter Rühmkorf, Ulita Knaus, Jean-Claude Séférian…, hatte die musikalische Leitung bei Theaterproduktionen und wirkte mit  bei über 20 CDs und Konzerten weltweit, u.a. in Mittelamerika, USA, China, Thailand, Schweden, Polen und Italien.

CHRISTIAN HAMMER (guit) spielt solo und in diversen Jazzbesetzungen und Projekten im Grenzbereich zwischen Musik, Theater, Tanz  und bildender Kunst.

Er war und ist beteiligt an verschiedenen Projekten, wie Know What I Mean? (groovender Hammond Jazz), The Dorf (avantgardistische Großbesetzung unter der Leitung von Jan Klare), Bergmann-Bartelt NDW Projekt (Kölner Modern Jazz Besetzung spielt Hits der neuen deutschen Welle),  Badeken di Kallah (Ballettproduktion Schindowski tanzt zu Klezmer), Videohotel (freie Impovisationen zu Lichtinstallationen von Karl Rosenwald)…Er ist Betreiber der Konzertreihe Hammer+3 in der Gelsenkirchener Galerie Werkstatt  mit wechselnden Gästen, Kurator der Konzertreihe jump monk (2010) im Dortmunder Domicil (mit Gästen wie Eckard Koltermann, Achim Krämer, Ingo Senst u.a.) und arbeitet mit bei Workshops in verschiedenen Zusammenhängen (Glenn Buschmann Jazzakademie Dortmund, Jazzworkshop an der Musikschule Gelsenkirchen, Unijazzity Kinderbigband Münsterland, Wildes Holz u.a.).

MARTIN SCHOLZ (org, key, mel, cor) arbeitet seit seinem Jazzstudium an der Folkwang Hochschule als  Pianist, Organist, Blechbläser, Arrangeur und musikalischer Leiter in verschiedenen  Konstellationen von Solo bis Bigband (u.a. Roy Herrington Band, Quartett Sonnenschein, Peter Materna Quartett, The Dorf, Palinckx,Know What I Mean?, Das Böse Ding) sowie im Bereich Schauspiel und Tanztheater. Dabei führen ihn seine Projekte nicht selten auch ins europäische Ausland, nach Südamerika oder Asien.

CHRISTIAN SCHOENEFELDT (dr, perc) spielt seit 1992 als Schlagzeuger in verschiedenen Jazzformationen in Europa zahlreiche Rundfunk und CD Produktionen ein, hatte Tourneen u.a. durch Indien, Australien sowie Süd- und Mittelamerika, arbeitete mit Größen wie Benny Golson, Jimmy Woode, Herb Geller, Richie Beirach, Ian McDougle, Bobby Lamp, Bennie Bailey, Tony Lakatos, Dusko Goykovich, Doug Rainey, Peter Herbolzheimer zusammen,  war mehrfacher Preisträger beim Jazzpodium mit dem Joachim Raffel Sextett, mit dem Trio Winck-Büning-Schoenefeldt, dem Hervé Jeanne Trio und dem Volker Winck Quartett, beim Jazzorchester Niedersachsen und erhielt den Niedersächsischen Förderpreis.

 

Pressestimmen zum Debut-Album der Band ROSE HIP. 

„Brillant!…ein kleiner Paukenschlag!“ (Jazzpodium)

„Enorm einnehmende Songs!“ (Jazzthing)

„Ganz viel farbenreiche Sinnlichkeit!“ (JazzThetik)

„…Sängerin und Band (eroberten) mit ihrem Können die Fans mühelos… Rose Hip macht „Appetit“ auf mehr.

Jeder Song hat seine ganz eigene Färbung. Mal sinnlich, mal wild, mal trübselig, aber immer umhüllt von einer immensen Energie, die die Musiker in ihre Lieder stecken.“ (Westfälische Nachrichten )

 

  • VERANSTALTUNGSORT

  • Consol Theater

Tickets

Veranstalter

GEjazzt - Initiative zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Gelsenkirchen
Konzert gefördert aus Mitteln des Kulturcents Gelsenkirchen

Veranstaltungsort

Consol Theater Gelsenkirchen - Kellerbar
Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen
Kartentelefon: 0209 - 988 22 82
info@gejazzt.de

Eintrittspreise

Vorverkauf 13 € Abendkasse 15 € (ermäßigt 10 €)